Die Drei Zinnen

Eine Story von Sören Dieckmann
19.03.2024

In dieser Story

Moin,wo fängt man jetzt am besten an?!
Dort wo die Idee für das Bild entstand. Wie soll es auch anders sein, als bei Instagram. Die Drei Zinnen kenne ich noch aus meiner Jugend, da wir oft in den Sommerferien in die Dolomiten, zum wandern gefahren sind. Zu dieser Zeit hatte man, aber noch nichts mit Fotografie am Hut. Jetzt gefühlt 20 Jahre später schon und beim durchscrollen von Instagram bin ich immer wieder an diesen Motiven hängen geblieben. Also ab nach Italien und endlich selber ein Bild davon machen.

Für Oktober 2023 war ein Roadtrip mit dem Camper durch Italien geplant und die drei Zinnen sollten der krönende Abschluss werden.
In diesen 3 Wochen haben wir viele schöne und uns unbekannte Orte besucht. Einige wurden leider zwecks Wetter ausgelassen, aber mein Zielfoto muss was werden, egal was passiert. Leider kann es sein, dass die Passstraße Ende Oktober schon geschlossen ist. Somit habe ich jeden Tag danach geschaut.

Es brachen die letzten 4 Tage der Reise an und wir waren in Sexten auf einem Campingplatz, also nicht weit weg vom gewünschten Schlafplatz über den Wolken. Wie es so in den Bergen ist wurde das Wetter schlechter und wir mussten noch eine Nacht auf dem Campingplatz bleiben.
Nun hieß es, letzter Tag. Es muss heute klappen, sonst wars das mit dem Bild. Wir hatten Glück, gutes Wetter war angesagt. Also los.
Die Fahrt dort hoch, war schon ein ganz schönes Abenteuer. Oben angekommen, fing es auf einmal an zu schneien. Kann doch nicht sein dachte ich mir, die ganze Zeit war die Sonne draußen. So schnell wie der Schnee kam, ging er zum Glück wieder. Den Rest des Tages genossen wir die Aussicht und bestaunten am Abend über 2 Std. ein Gewitter, was in weiter Ferne tobte.

Dann war der Tag gekommen. 6 Uhr klingelte der Wecker, ich machte mich fertig und ging dann bei -5 Grad in die Dunkelheit. Mir war der Weg und die genauen Gegebenheit unbekannt. Dies spielte keine Rolle, bekomme ich schon hin war so mein Gedanke. Mein Rucksack war voll mit Ausrüstung, schwer und mit dem falschen Stativ bestück t(leider ein großes und schweres).
Ich folgte meiner App durch den Dunst der tiefhängenden Wolken bis ich meinte mal nicht so genau hin zu sehen. Was passierte natürlich, ich verpasste meinen Abzweig und musste ein ganzes Stück wieder zurück laufen, nachdem es mir auffiel. Im hellen sah ich später, das man den Weg auch weiter gehen konnte und es dann vielleicht nicht so anstrengend gewesen wäre. Ausgerutscht bin ich auch noch auf Eis und hingefallen. Was macht man nicht alles für ein Foto.

Angekommen an meinem geplanten Fotospot, hielt die Freude nicht lange an. Wie auf den 3 anderen Bildern zusehen ist, zogen auf einmal dicke Wolken das Tal hoch und umschlagen die Drei Zinnen. Dies änderte sich auch die nächste Zeit nicht und ich beschloss den Rückweg anzutreten. Am Paternsattel machte ich dann doch eine Pause, aß etwas und holte meine Drohne raus. Dies war die beste Entscheidung! Mit dieser nahm ich dann mein Zielfoto auch auf. Das Wetter wurde natürlich auch noch besser und man wusste nicht was man als erstes fotografieren sollte. Trotzdem bin ich glücklich ein Bild dieser Felsformation zu haben. Sollte es noch einmal ein Urlaub in die Richtung geben, wird es besser geplant und ich lasse mich nicht von der Vielzahl an Motiven ablenken.

 

Weitere Bilder

 

 

Autor:in
Sören Dieckmann
Anlagenmechaniker SHK aus Hamburg
Moin,ich bin Sören und mit viel Leidenschaft Hobbyfotograf.Ich nutze jede freie Minute meinem Hobby nach zu gehen,
um den Kopf frei zubekommen und den beruflichen Stress hinter mir zulassen.
Moin,ich bin Sören und mit viel Leidenschaft Hobbyfotograf.Ich nutze jede freie Minute meinem Hobby nach zu gehen,
um den Kopf frei zubekommen und den beruflichen Stress hinter mir zulassen.

Gefällt dir diese Story?

Schreibe deine Story

Kommentare (1)

07.04.2024, 23:16 Uhr
Lucas
07.04.2024, 23:16 Uhr
Sehr schöne Fotos, ich war selbst dort letztes Jahr, es ist ein magischer Ort. Schade finde ich es leider, dass du deine Drohne für das dennoch schöne Bild genutzt hast, da dort ein Drohnenverbot herrscht und das bringt leider einen faden Beigeschmack. Dennoch hoffe ich du hast dein Abenteuer genossen :)
Bitte fülle dieses Feld aus
Durch Abschicken meines Kommentares versichere ich, dass ich alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht habe. Meine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Weitere Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13 und 14 DSGVO findest du hier.
Du bist interessiert an neuen Equipment?
Jetzt Angebot mit Bestpreis-Garantie sichern.