Mein lange geplantes Zielfoto von Nürnberg

Eine Story von Bernd Schwinn
07.03.2023

In dieser Story

Weiteres Equipment: Tamron 15-30 2.8, Sternchenmonster

Die Idee des Fotos:

Was für ein tolles Bild hatte ich von der Hamburger Speicherstadt gesehen. Sie wurde eingefasst durch ein halb offenes, altes Fenster. Vielleicht kennt ihr das.
Ich war sofort Feuer und Flamme, die Grundidee hier in Nürnberg auch umsetzen.
Nur, welches Gebäude ist gleichzeitig hoch genug oder hoch gelegen und bietet zusätzlich einen interessanten Ausblick?

Location:

Relativ schnell viel mir das Pilatushaus am schönsten Nürnberg Platz, dem Tiergärtnertorplatz ein. Im obersten, dem 7. Stockwerk (eines Fachwerkhauses!) gibt es einen kleinen, auskragenden Erker, der einen sensationellen Ausblick erlaubt und gleichzeitig alte Fenster besitzt.
Leider war das Haus wegen Instabilität nicht öffentlich zugänglich, es muss dringend saniert werden. Bei einer geschlossenen Führung konnte ich den Spot inspizieren, er war einfach perfekt geeignet. Auf einem der Bilder ist der Erker von innen zu sehen, typisch unausgebautes Dachgeschoss.
Mit Hilfe der Altstadtfreunde hatte ich die Möglichkeit, andiesen außergewöhnlichen Ort zu gelangen.
Der Ausblick zeigt rechts der Tiergärtnertorturm, links das große Fachwerkhaus ist das bekannte Albrecht-Dürer-Haus des bekannten Malers, in welchem er von 1509 bis 1528 lebte und arbeitete. Glücklicherweise blieb es von den Bomben des 2. WK größtenteils verschont.

Bedingungen und Zeitpunkt:

In meinen Vorstellungen hatte ich ein Bild mit Schnee und Sonnenuntergang. In Nürnberg!
Dazu braucht man viel Phantasie.

Glücklicherweise fügten sich die Bausteine perfekt zusammen. Es fiel über mehrere Tage ungewöhnlich viel Schnee in der Stadt, darauf folgte eine Woche mit eiskalten Temperaturen und Sonnenschein. Dazu hatte ich Grünes Licht bekommen, an den Spot zu gelangen.

Hinter den Kulissen:

Neben dem geplanten ZIELFOTO konnte ich viele zusätzliche Bilder in verschiedene Richtungen schießen. Da die Sonne schien, es aber trotzdem minus 5 Grad hatte, bildeten sich bis zu 80cm lange Eiszapfen an den Dachrinnen der Fenster. Sunset, der Ausblick, ein Fotografentraum.

Weitere Bilder

 

 

Autor:in
Bernd Schwinn
Ingenieur aus Nürnberg
Landschaften zu fotografieren bringt mich runter vom Sofa und an Orte zu Zeiten, die man nicht nur gerne fotografiert, sondern erlebt haben muss.
Landschaften zu fotografieren bringt mich runter vom Sofa und an Orte zu Zeiten, die man nicht nur gerne fotografiert, sondern erlebt haben muss.

Gefällt dir diese Story?

Schreibe deine Story

Kommentare (1)

07.03.2023, 11:34 Uhr
Michael S
07.03.2023, 11:34 Uhr
Da haben sich die Planung und die vielen Mühen wohl wirklich ausgezahlt. Und ein bisschen Glück braucht man sowieso immer! ;)
Wirklich tolles Foto! Wobei ich das Bild mit den Eiszapfen auch ähnlich gut finde.
Bitte fülle dieses Feld aus
Durch Abschicken meines Kommentares versichere ich, dass ich alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht habe. Meine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Weitere Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13 und 14 DSGVO findest du hier.
Du bist interessiert an neuen Equipment?
Jetzt Angebot mit Bestpreis-Garantie sichern.