Mach mal Pause: Eine Gruppenreise mit Fotografie

Eine Story von Peter Ebel
13.03.2024

In dieser Story

Die reine Lehre:
Fotografie kommt aus dem Altgriechischen und bezeichnet das Malen mit Licht.
Ja, die Griechen haben uns nicht nur das rechtwinklige Dreieck hinterlassen….

Die Saga:
Eine Gärtnerin sagte mal, dass sich die Jahreszeiten vor allem in den Farben unterscheiden:
Im Frühling alles knallig, im Sommer dominieren gedecktere Farben, im Herbst …., im Winter … ihr wisst schon.

Das Gelübde
Für dieses Jahr habe ich mir zwei Dinge vorgenommen (fotografisch)
– Aufnahmen, denen nicht zu entnehmen ist, warum ich sie gemacht habe, in die ewigen Jagdgründe zu schicken (digital geht das besonders effizient)
– In anderen Paradigmen denken als bisher: Bislang stehen bei der Verschlagwortung im LR-Katalog Dinge im Vordergrund wie „Waldrand“, „Fachwerk“, „Person XY“, „Abendhimmel“, … . Das, womit wir arbeiten, ist (fast) nicht vermerkt. Das soll sich ändern!
Schreiner falzen (und machen dabei nebenbei eine Türzarge), Maler ein Aquarell (und bilden nebenbei ihre Muse ab), Schriftsteller reimen (und beschreiben nebenbei einen Sachverhalt), was machen wir Fotografen?

Was ist das eigentlich:
Motiv? Ist das der Gegenstand/ die Szene vor der Kamera – oder ist es der Anreiz für die aktuelle Tätigkeit
Zielfoto? Damit komme ich schon eher klar: Das beabsichtigte Ergebnis dieser Tätigkeit, welches ich mir später ansehen kann und in mir dabei eine gewisse Form von Zufriedenheit und positiver Erinnerung auslöst.

Der Auslöser:
Mach mal eine Pause – und es ist Frühling.
Da muss man doch ….

Das Chaos und die Genugtuung:
Ja, zwischen all den dürren Trieben des Winters fängt es an zu sprießen, zu blühen und zu summen. Aber wie um Himmels Willen soll daraus was Ansehnliches als fotografisches Ergebnis werden?
Irgendwie findet sich eine Perspektive, ziehende Wolken geben Alternativen der Beleuchtung.
Ich belichte deutlich zu dunkel, die Farben sind so kräftig, die brennen sonst aus.
Später in der Nachbereitung wird dann mit 4 Reglern schnell der Kontrast passend gezogen, die Vignette und der Ausschnitt optimiert.
Für Dinge wir Presets habe ich keine Geduld ….

Das Zielfoto ist Motivation für mehr:
– Mehr Malen mit Licht
– Mehr Rot, mehr Blau
– Mehr Festhalten einer Stimmung
– Mehr Reisen, mehr Abenteuer

Dieses Foto entstand in einem Abstand von 2 Metern vor der Haustür. Also wird gepackt 🙂

Zurück zum Motiv:

Freude beim Malen mit Licht
Mehr will ich eigentlich nicht.

Autor:in
Peter Ebel
Langjähriger Hobbyfotograf, nach der Zeit mit KB Film in 24x36 und 24x65mm heute ausschließlich digital mit Vollformat und gelegentlich mit iPhone aktiv.
Langjähriger Hobbyfotograf, nach der Zeit mit KB Film in 24x36 und 24x65mm heute ausschließlich digital mit Vollformat und gelegentlich mit iPhone aktiv.

Gefällt dir diese Story?

Schreibe deine Story

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden. Schreibe jetzt den ersten Kommentar!
Bitte fülle dieses Feld aus
Durch Abschicken meines Kommentares versichere ich, dass ich alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht habe. Meine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Weitere Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13 und 14 DSGVO findest du hier.
Du bist interessiert an neuen Equipment?
Jetzt Angebot mit Bestpreis-Garantie sichern.