Frühblüher mit Hindernissen

Eine Story von Benjamin Pauli
22.03.2023

In dieser Story

Die Natur erwacht und ich bin im Wartemodus

Es ist Sonntag später Nachmittag, meine Frau und ich fahren gerade vom Ausflug mit unserer Tochter nach Hause. Während der Fahrt macht mich meine Frau darauf aufmerksam, dass am Bach neben der Straße entlang riesige Felder voller Märzenbecher zu sehen sind. Darauf hatte ich schon lange gewartet. Man muss dazu sagen, dass ich aus dem Bayerischen Wald komme. Während in anderen Teilen Deutschlands schon die ersten Frühblüher verschwunden sind, liegt bei uns noch 5cm Schnee. Jedenfalls bin ich Feuer und Flamme, mich endlich auch das besagte Märzenbecherfeld vor die Kamera zu bekommen.
Dabei gibt es nur ein Problem. Durch meine Arbeit und bereits im vorhinein gelegte Termine, dauert es noch bis Freitag, bis ich endlich genügend Zeit habe zum fotografieren. Also ist warten angesagt.

Endlich ist es soweit

Freitag früher Nachmittag und ich sitze auf glühenden Kohlen. Nachdem ich mich bei meiner Frau und meiner Tochter verabschiedet habe, mache ich mich auf den Weg zu dem besagten Bach und seinen Märzenbechern. Schnell parke ich das Auto am nahegelegenen Feldweg, schnappe mir meinen Fotorucksack und die Isomatte und gehe in Richtung der weißen Blütenfelder. Als ich am besagten Ort ankomme, schnappe ich mir meine Kamera mit meinem Makroobjektiv und starte sofort los. Doch leider kommt die Ernüchterung. Die Bilder schauen einfach nur furchtbar aus. Die Sonne leuchtet im grellsten Licht und brennt die weißen Blüten komplett aus. Ich bin mit der kompletten Masse an Blumen komplett überfordert und finde keinen passenden Bildausschnitt. Ich habe das Gefühl die Zeit läuft mir davon, da der Ort in einer Senke liegt und die Sonne in der nächsten Stunde hinter den Bäumen verschwindet. Zu guter Letzt passe ich nicht auf und lege meinem Fotorucksack in einen überfluteten Teil der Wiese.
So habe ich mir das nicht vorgestellt.

Die Erkenntnis

Ich setze mich auf meine Isomatte in die Wiese und schreibe meiner Frau übers Handy, dass ich komplett frustriert bin. Sie spricht mir gut zu und meint, dass ich es einfach weiter probieren soll. Ich atme tief durch und versuche die Umgebung auf mich wirken zu lassen. Ich merke wie der von mir selbst gemachte Stress schrittweise abfällt. Plötzlich fallen mir lauter kleine Details auf, welche ich vorher übersehen habe. Bienen die bereits unterwegs sind und sich in die kleinen Blüten quetschen, das Rauschen des naheliegenden Baches, einige Märzenbecher die knapp an den Rändern der Wiese zum Bach stehen, das Glitzern der Strömungen im Bach….
Moment mal, wie würde es denn Aussehen, wenn ich mir die grelle Sonne und die Spiegelung des Wassers zu Nutze mache. Ich schlängle mich durch die Felder der Märzenbecher und passe auf ja keinen kaputt zu machen. An einem passenden Teil des Baches, in welchem die Blumen überragen, spiele ich mich mit der Schärfe und der Belichtung und bekomme endlich die Fotos, die ich mir wünsche. Mein Ziel dabei war die Blumen auf eine andere Art und Weise darzustellen als man Sie direkt vor Ort sieht. Ich liebe es die Motive der Natur auf eine gewisse abstrakte Art und weise darzustellen, dass man noch erkennt was aber einfach zweimal hinschauen muss.

Nach einigen Aufnahmen fangen die Bienen an, die Blüte anzufliegen und geben der Aufnahme noch das gewisse i- Tüpfelchen.
Nach einer Dreiviertelstunde ist die Sonne dann verschwunden und ich packe Mit einem Grinsen auf dem Gesicht zusammen und fahre nach Hause. Mir hat es einfach sehr geholfen, einfach mal an dem Ort anzukommen, die Gerüche, Geräusche und einfach den ganzen Ort auf mich wirken zu lassen, bevor ich dann tatsächlich die Fotos bekommen habe die ich haben wollte.

Autor:in
Benjamin Pauli
Ingenieur f. Versorgungstechnik aus Freyung
Ich fotografiere seit ca.3 Jahren und das hauptsächlich im Bereich der Naturfotografie.
Ich fotografiere seit ca.3 Jahren und das hauptsächlich im Bereich der Naturfotografie.

Gefällt dir diese Story?

Schreibe deine Story

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden. Schreibe jetzt den ersten Kommentar!
Bitte fülle dieses Feld aus
Durch Abschicken meines Kommentares versichere ich, dass ich alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht habe. Meine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Weitere Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13 und 14 DSGVO findest du hier.
Du bist interessiert an neuen Equipment?
Jetzt Angebot mit Bestpreis-Garantie sichern.