Bildmanipulation ohne Photoshop und Co.

Eine Story von Jonas Windmann
02.06.2023

In dieser Story

Unsere Reise

Über Silvester 2022/23 haben meine Freundin und ich eine ganz besondere Reise angetreten: Mit dem Zug durch Skandinavien. Anfang 2022 hatten wir uns bei Discover EU um ein Interrailticket beworben und gewonnen. Ein dreiviertel Jahr später begann unsere Reise. Limitiert durch die Vorgaben des Tickets und unserer verfügbaren Zeit haben wir unsere Reiseroute festgelegt: Kopenhagen, Stockholm, Bergen, Oslo, Göteborg und Malmö – insgesamt knapp 4.000 Kilometer mit dem Zug.

Der Leuchtturm

In meiner Planung zu Sehenswürdigkeiten und Fotospots in und um Göteborg bin ich auf einen kleinen Leuchtturm am Rande des Containerhafens von Göteborg gestoßen. Für mich war schnell klar: Da muss ich hin! Gesagt, getan. Nach einer sehr umständlichen Busfahrt und ein paar Gehminuten waren wir am „Rune Lighthouse“. Mit ein bisschen Geschick kann man komplett um den Leuchtturm herumklettern und so die ideale Perspektive für sein Foto finden. Ich habe mich auf eine etwas vorgelagerte Steinzunge gestellt und auf die Blaue Stunde gewartet.

Planung ist das halbe Leben

Meiner guten Planung sei Dank, wussten wir nicht, ob der Leuchtturm überhaupt anfängt zu leuchten. Noch während der Recherche leuchtete im Inneren des Turms ein warmweißes Licht auf. Ich freute mich. Es dauerte aber gar nicht lang und auch außerhalb des Leuchtturms leuchtete ebenfalls etwas auf: Scheinwerfer beleuchteten den Turm von außen und tauchten die weiße Fassade in ein grelles, orangenes Licht. „Das versaut doch das ganze Foto“, meinte ich zu meiner Freundin, währenddessen ich mich schon wieder stundenlang in Photoshop am Basteln gesehen habe. Die Blaue Stunde und die Abfahrtszeit unseres Busses in Richtung Hotel schritten fort.

Die Lösung

„Da muss man doch was machen können“… Zwei Minuten später lag der Schal meiner Freundin und meine Winterjacke über den beiden Scheinwerfern. „Ist das kalt. Beeil dich!“, bibberte meine Freundin. Und sie hatte ja recht, schließlich lagen die Temperaturen um den Gefrierpunkt. Nachdem das Foto im Kasten war und wir wieder im warmen Bus saßen, fiel mir auf, dass meine Idee mit dem Abdecken der Scheinwerfer vielleicht nicht die beste Idee gewesen ist. Je nachdem, wie warm der Scheinwerfer ist, hätte dieser sicherlich auch Brandflecken auf Jacke und Schal hinterlassen können. Zum Glück war das bei uns nicht der Fall. Ein Winterurlaub ohne passende Jacke wäre aber auch ziemlich blöd gewesen.

Autor:in
Jonas Windmann
Student aus Bielefeld/München
Hey, ich bin Jonas und lebe momentan zum Studieren in München. Ich lebe durchaus nach dem Motto "Schaust du hin, so sind die Menschen insgesamt blöde" - deswegen studiere ich Informatik.
Hey, ich bin Jonas und lebe momentan zum Studieren in München. Ich lebe durchaus nach dem Motto "Schaust du hin, so sind die Menschen insgesamt blöde" - deswegen studiere ich Informatik.

Gefällt dir diese Story?

Schreibe deine Story

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden. Schreibe jetzt den ersten Kommentar!
Bitte fülle dieses Feld aus
Durch Abschicken meines Kommentares versichere ich, dass ich alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht habe. Meine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Weitere Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13 und 14 DSGVO findest du hier.
Du bist interessiert an neuen Equipment?
Jetzt Angebot mit Bestpreis-Garantie sichern.