Das Tal der Winterlinge

Eine Story von Frank P.
17.04.2023
Verwendetes Equipment: Canon EOS 550D, EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS

Die Winterlinge

Nahe dem Dorf Closewitz, einem Ortsteil der Stadt Jena in Thüringen, erstreckt sich das Tal der Winterlinge. Mit mehr als 5.000 m² dürfte es eine der größten Flächen Mitteleuropas sein, die mit den gelben Frühblühern bedeckt ist. Je nach Wetterlage fängt die Blüte bereits Mitte Februar an, spätestens Anfang März ist der Waldboden mit einem goldenen Teppich bedeckt. Jedes Jahr bestaunen die Besucher, teilweise von weither angereist, dieses Naturschauspiel.

Da der Andrang besonders an den Wochenenden sehr groß ist, habe ich die Gelegenheit genutzt, bei schönstem Frühlingswetter einen kleinen Abstecher in das obere Rautal, wie das Tal der Winterlinge eigentlich heißt, zu machen und die neu erworbene Kraxe und die daran befestigte Kamerahalterung zu testen. Natürlich war mein kleiner Sohn mit dabei, was natürlich die Bewegungsfreiheit und die möglichen Perspektiven (gerade nah am Boden) etwas einschränkte. Denn die Kraxe ständig ab- und aufzusetzen wäre dann doch etwas mühselig gewesen.

Empfehlenswert ist, die Parkmöglichkeiten am etwa 1 Kilometer entfernten Parkplatz am Naturschutzgebiet “Windknollen” an der Straße zwischen Closewitz und Cospeda zu nutzen und den Besuch der Winterlinge mit einem kleinen Spaziergang zu verbinden. So wanderte ich durch den Naturkundehain Closewitz und folgte der Beschilderung zu den Winterlingen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Winterlinge zu erreichen. Ich wählte einen kleinen Umweg und gelangte so vom Steinbach her an das Areal. Zum Glück war der Boden noch gefroren. Am Nachmittag, wenn die Temperaturen ansteigen, wäre der Weg sehr matschig und fast nicht begehbar gewesen.

Das Zielfoto

Am Ziel angekommen machte sich der Umstand, nicht am Wochenende und zudem am Vormittag zu gehen, zur glücklichen Fügung, denn das Tal war kaum besucht. So konnte ich in Ruhe meine Fotos schießen und auf den Rastbänken den in der Luft liegenden Frühling zu genießen. Es sind nicht die ersten Fotos, die ich von den Winterlingen gemacht habe, aber trotzdem zieht es mich jedes Jahr wieder hierher. Durch die Hanglage konnte ich trotz der kleinen Einschränkungen (Kraxe) ein paar bodennahe Motive auswählen. Da ich dies wusste, habe ich einfach mein Zoomobjektiv mitgenommen. Dies hat auch den Vorteil, dass ich die Blüten von Winterling, Krokus und Co. trotz kleinem Sensor mit entsprechender Tiefenschärfe freistellen konnte.

Unter den vielen Bildern war auch mein “Zielfoto”, das im Vordergrund einen einzelnen Winterling zeigt und im Hintergrund den mit den gelben Frühblühern bedeckten Waldboden erkennen lässt.

Man muss nicht weit reisen, um faszinierende Naturschauspiele zu erleben. Die Winterlinge bei Closewitz gehören definitiv dazu.

 

Weitere Bilder

 

Winterlinge unter einem Baum
Schneeglöckchen wachsen zwischen Winterlingen
Lila Krokusse wachsen zwischen gelben Winterlingen
Schneeglöchen stehen in einem Meer von Winterlinen

 

Autor:in
Frank P.
aus Jena
Hobbyfotograf mit der Leidenschaft für Naturfotos, besonders auf Reisen
Hobbyfotograf mit der Leidenschaft für Naturfotos, besonders auf Reisen

Gefällt dir diese Story?

Schreibe deine Story

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden. Schreibe jetzt den ersten Kommentar!
Bitte fülle dieses Feld aus
Durch Abschicken meines Kommentares versichere ich, dass ich alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht habe. Meine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Weitere Informationen zum Datenschutz gemäß Art. 13 und 14 DSGVO findest du hier.
Du bist interessiert an neuen Equipment?
Jetzt Angebot mit Bestpreis-Garantie sichern.